Zeitungsbericht - Hauptversammlung 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: A.Barth-Schwarzwälder Bote   
Dienstag, den 07. April 2015 um 20:14 Uhr

Toller Jahrmarkt und "sau guate Fasnet"

Burladingen-Melchingen. In der Hauptversammlung der Narrhalla Klein-Berlin blickte Präsident Roland Schanz auf eine intensive Fasnets-Saison zurück.

 Schanz sprach in der Hauptversammlung der Narrhalla Klein-Berlin von einer "sehr gelungenen Fasnet". Die Veränderungen, die der Elferrat vorgenommen habe, hätten sich bewährt. Obwohl beim Narrenbaumstellen sehr schlechtes Wetter herrschte, zeigte sich Schanz mit der Besucherzahl und dem Programm des Nachmittags zufrieden. Allerdings, räumte der Präsident ein, werde es immer schwieriger, ein Prinzenpaar zu finden. Zu diesem Punkt müsse sich der Elferrat noch etwas einfallen lassen. Der Elferrats-Shuttle, mit dem die Kinder zur Kinderfasnet ins Sportheim gefahren wurden, sei dagegen sehr gut angenommen worden. Auch der Fackelumzug gehöre einfach zur Melchinger Fasnet, so Schanz, auch wenn nur sehr wenige Zuschauer das Geschehen an der Straße verfolgten. Hinsichtlich der Tanzveranstaltung am Abend zeigte sich Präsident Roland Schanz mit den Besucherzahlen zufrieden, "man muss einfach auch sehen, dass an diesem Abend überall Veranstaltungen waren", sagte er.

Der Narrenschreiber berichtet mit launigen Worten: Der Jahrmarkt am Rosenmontag sei der Höhepunkt der Melchinger Hausfasnet gewesen. Die Melchinger Narren seien von den großen Angebot begeistert gewesen. Auch wie die Lauchertmusikanten den Nachmittag in der Halle gestalteten, fand große Anerkennung. Schanz stellte jedoch klar, dass der Jahrmarkt nicht jedes Jahr stattfinden werde, sondern die Tradition des Rosenmontag-Umzugs fortgeführt werde.

Mit launigen Worten berichtete Narrenschreiber Michael Pfahler von einer "sau guata Fasnet" und ging detailliert auf die zwölf Veranstaltungen auswärts ein. Für die Burghexen und die Klein-Berliner Bären berichtete Bärenmutter Madlen Flammer von der vergangenen Saison. Die Entlastung des Vorstands führte die Ortsvorsteherin Waldtraut Barth-Lafargue herbei. Sie bedankte sich bei den dynamischen und aktiven Elferräten, die hart arbeiteten, damit sich andere amüsieren können. Bei den Wahlen wurden der Stellvertreter Andreas Klingenstein, Narrenschreiber Michael Pfahler und die Elferräte Lukas Schönhof, Mathias Ziemer und Tobias Ellner in ihren Ämtern bestätigt.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. April 2015 um 20:19 Uhr